Root » Aktuell » Aktuelles » Abschied nehmen in neuer Atmosphäre

05.12.2018
Abschied nehmen in neuer Atmosphäre
 

 


Abschied nehmen in neuer Atmosphäre

Im Klinikum Landkreis Tuttlingen wurde der Abschiedsraum neu gestaltet – auch mithilfe der Künstlerin Gabi Weiss aus Wehingen.

Ein Abschiedsraum soll Familien von verstorbenen Patienten einen Rückzugsort bieten, an dem sie sich in Ruhe und in Würde verabschieden können. Hier sah das Klinikum Landkreis Tuttlingen Handlungsbedarf und hat deshalb den Abschiedsraum, den Aufbewahrungs- sowie den Warteraum neu gestaltet.Die Holzdecken wurden geweißt, die Wände gestrichen und gespachtelt, künstlerische Wandgestaltungen angebracht, und die Fensterscheiben im Warteraum wurden durch künstlerisch gestaltete Ornamentglasscheiben ausgetauscht.

Um den Raum harmonischer und freundlicher erscheinen zu lassen, hat das Klinikum die Künstlerin Gabi Weiss aus Wehingen mit einem Gemälde beauftragt. Herausgekommen ist ein Wandgemälde in Form eines abgestorbenen Baumes, den die Künstlerin mit Acrylfarben an die Wand gemalt hat. Vor das Kunstwerk wurden zwei sandgestrahlte Glasscheiben mit Abstand zur Wand befestigt. Diese beiden Glasscheiben sind so platziert, dass sie wie ein Durchgang, ein Tor wirken – der Übergang vom irdischen Leben zum Leben im Jenseits. Der abgestorbene Baum beginnt wieder zu treiben, hat drei grüne Blätter und löst sich oben rechts in goldenes, sonniges Licht auf. Die Künstlerin schuf so ein Symbol für den Übergang vom irdischen Leben über den Tod zum ewigen Leben in Gott.

Die Renovierungsarbeiten starteten im April 2018 und konnten vor kurzem abgeschlossen werden. Die feierliche Einweihung fand in Anwesenheit der Künstlerin zusammen mit Landrat Stefan Bär, Geschäftsführer Sascha Sartor, Seelsorgerin Petra Stromberg und dem Ärztlichen Direktor Dr. Michael Kotzerke statt.

Die Neugestaltung konnte aufgrund zahlreicher Spenden und eines Zuschusses durch das Klinikum realisiert werden. Etliche kleinere Spenden gingen von Privatpersonen ein. Die größten Spenden kamen von der Privatstiftung Ewald Marquart, der Caritas Stiftung, Frau Marianne Epple sowie dem katholischen Dekanat.

Weitere Informationen zur Künstlerin finden Sie auf ihrer Webseite unter www.gabi-weiss.net.

zurück zur Übersicht