Klinik für Allgemein,- Viszeral- und Gefäßchirurgie
Erkrankungen der Schilddrüse
 

 
Untersuchung der Schilddrüse

Bei Schilddrüsenerkrankungen in fachkundigen Händen

Die Klinik in Tuttlingen bietet das gesamte Spektrum an Diagnostik und Behandlung bei Erkrankungen der Schilddrüse. 

Millionen Deutsche leiden an Krankheiten der Schilddrüse: Struma, Knoten, Unterfunktion (Hypothyreose), Überfunktion (Hyperthyreose), Morbus Basedow, Hashimoto oder auch Karzinome. Das schmetterlingsförmige Organ erfüllt zahlreiche Aufgaben in unserem Körper. Schilddrüsenhormone beeinflussen Stoffwechsel, Kreislauf, Wachstum und auch die Psyche. Störungen sowie Veränderungen der Schilddrüse sind relativ häufig. Diese können die verschiedensten Folgen haben, wie beispielsweise einen Kropf, vermehrtes Schwitzen, Unruhe und Reizbarkeit oder auch eine Gewichtszunahme.

Schilddrüsen-Operation: Muss ein Eingriff vorgenommen werden oder gibt es Alternativen?

Dr. Jan Kewer, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie am Klinikum Tuttlingen, ist eine ausführliche Beratung auf Augenhöhe mit dem Patienten besonders wichtig. Grundlage einer erfolgreichen Behandlung ist – neben dem medizinischen Aspekt – das Vertrauen zwischen Patient und Operateur.  

In erster Linie setzt man bei Schilddrüsenerkrankungen auf medikamentöse Behandlung und deren Verlaufskontrolle. Sollte diese Methode nicht ausreichen oder Teile der Schilddrüse Auffälligkeiten zeigen, die nur durch eine Entfernung sicher abgeklärt werden können, muss über einen chirurgischen Eingriff nachgedacht werden. Die Möglichkeit einer Schnellschnitt-Untersuchung erlaubt es, auffällige Knoten sofort während der ersten OP durch den Pathologen abzuklären. 

Enge Zusammenarbeit mit der Nuklearmedizin

Die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie steht für eine enge und un­kom­pli­zier­te Ver­net­zung mit an­de­ren Fach­ab­tei­lun­gen. Die Therapie richtet sich nach der Art der Erkrankung. Veränderungen der Schilddrüse können nur sinnvoll in Kombination von Ultraschall und Szintigramm (nuklearmedizinische Methode zur Darstellung der Gewebefunktion) untersucht werden. Mit dem Ultraschall kann man kleinste Strukturveränderungen erkennen, das Szintigramm hingegen zeigt, was die veränderten Strukturen machen. Die nuklearmedizinische Praxis in Tuttlingen spielt daher für die Schilddrüsenmedizin eine wichtige Rolle.

Die Operationen an Schild- und Nebenschilddrüse erfolgen unter kurzstationären Bedingungen Der Operationszugang wird auf das kleinstmögliche Maß beschränkt. Auch hier gilt – wie in der gesamten Chirurgie: Sicherheit geht vor. In Tuttlingen wird gemäß der Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie behandelt.

 
 


 
 

Kontakt

Chefarzt Dr. med. Jan Kewer
Zeppelinstr. 21
78532 Tuttlingen

 

Termine nach Vereinbarung

 

Sekretariat:
Sonja Dorn
Tel. 07461-97-1350
Fax 07461-97-5-1350
E-Mail: chsek@klinikum-tut.de

Das Team

Chefarzt Dr. Jan Ludolf Kewer

  • Facharzt für Allgemein-und Viszeralchirurgie
  • Proktologe
 

Leitende Oberärztin Dr. Cordula Gans

  • Fachärztin für Allgemein-und Viszeralchirurgie
 

Oberärztin Dr. Sandra Weiner-Mann

  • Fachärztin für Chirurgie und Notfallmedizin
 

Oberärztin Dr. Elke Liebgott-Wrobel

  • Fachärztin für Chirurgie und Notfallmedizin