Impingementsyndrom
 

 

Das Impingementsyndrom ist die Einklemmung der Sehnen der RM und der Bursa subacromialis unter dem Schulterdach beim Heben des Armes. Dies verursacht in bestimmten Stellungen der Schulter teils heftige Schmerzen.
Dies besonders bei Hebe- und Drehbewegungen in der Schulter, auch bei Werf- und Schlagbewegungen beim Sport. Desweiteren kann des Nachts kaum länger auf der Schulter gelegen werden.

 

Ursachen:

  • Reizung mit Entzündung und Schwellung der Bursa subacromialis durch z.B. Überlastung der Schulter.
  • Knochenspornbildung durch chronische Abnützung unter dem Schulterdach.
  • Arthrose des Schulter-Eckgelenks mit knöcherner Verbreiterung desselben und Einengung des subacromialen Raumes.

 

Diagnostik:

  • Patientenbefragung:
    - Schmerzen bei Überkopfarbeiten, beim Liegen auf der betroffenen Seite, etc.
  • Untersuchung des Patienten:
    - Druckschmerz, Bewegungsschmerz, Bewegungseinschränkungen, sichtbare Muskelminderung der Schulter, etc.
  • Röntgenuntersuchung der Schulter:
    - Arthrosezeichen, knöcherne Anbauten unter dem Schulterdach, Verkalkungen
  • Ultraschall:
    - Beurteilung der Rotatorenmanschette, Kalkherde, Ergussbildung
  • MRT (Magnetresonanz-Tomographie):

 

Konservative Therapie:

  • Schmerzmittelverordnung, Tabletten, NSAR (Ibuprofen, Diclofenac, etc.)
  • Lokale Kälteabreibungen
  • Kalt-Warm-Wechselanwendung (Dusche)
  • Lokale Infiltration in den Subacromialraum
  • Physiotherapie (Krankengymnastik, Dehn- und Kräftigungsübungen,
    - Koordinationsübungen für Schulter, Schulterblatt und Rücken

 

operative Therapie:

A) Subacromiale Dekompression / Acromioplastik offen:

Knöcherne Anbauten unter dem Schulterdach, dem AC-Gelenk werden entfernt, abgemeiselt. Die Unterseite des Acromions wird zum Teil entfent. Ebenfalls wir die Bursa subacromialis (in der Regel verdickt) entfernt. Ziel ist es, mehr Platz für die Rotatorenmanschette unter dem Schulterdach zu gewinnen. Bei verdicktem Acromio-Clavicular-Gelenk (AC-Gelenks-Arthose) wird zusätzlich der Gelenkspalt vergrößert, das geschiet durch Abnahme von 2 – 3 mm des äußeren Claviculaendes.

B) Arthroskopische subacromiale Dekompression:

Über 3 kleine Hautincisionen werden die Kamera und chirurgische Instrumente in den subacromialen Raum eingeführt. Hier wird dann ebenfalls der Schleimbeutel und knöcherne Anteile unter dem Schulterdach entfernt. Dies geschieht mit dem sog. Shaver und der Knochenfräse.