Root » Aktuell » Aktuelles » Vortrag Dr. Hauger 26.02.2019

21.02.2019
Vor­trag in Fridingen an der Donau am 26.02.2019 um 19:00 Uhr
 

 


Ar­thro­se in Knie- und Hüft­ge­lenk: kon­ser­va­ti­ve und ope­ra­ti­ve Be­hand­lungs­mög­lich­kei­ten

Wo: Ka­tho­li­schen Ge­mein­de­hal­le, Un­te­rer Damm 1 in Fri­din­gen 
Wann: 26. Fe­bru­ar 2019 um 19:00 Uhr

Im Rah­men der Vor­trags­rei­he „Meine Ge­sund­heit – Ärzte im Dia­log“ re­fe­riert Dr. Mat­thi­as Hau­ger, Chef­arzt der Kli­nik für Un­fall­chir­ur­gie und Or­tho­pä­die, und nimmt Sie mit auf eine span­nen­de Reise durch Hüfte und Knie:

Der Be­griff Ar­thro­se be­zeich­net den fort­schrei­ten­den Ver­schlei­ß­pro­zess von Ge­len­ken. Die Er­kran­kung weist einen cha­rak­te­ris­ti­schen Ver­lauf auf und be­trifft im fort­ge­schrit­te­nen Sta­di­um alle Ge­lenk­struk­tu­ren. Aus dem zu­neh­men­den Ver­lust des Ge­lenkk­nor­pels re­sul­tie­ren Fol­ge­pro­ble­me wie Ent­zün­dun­gen der Ge­len­kin­nen­haut mit „Ge­len­ker­güs­sen“, An­pas­sun­gen des Kno­chens mit Ver­di­ckun­gen und Rand­wüls­ten und re­sul­tie­rend dar­aus Schmer­zen, Ein­schrän­kun­gen der Be­weg­lich­keit und Kraft­ver­lust.

Einer der häu­figs­ten Grün­de für Schmer­zen in der Hüfte ist die Ar­thro­se. In jun­gen Jah­ren ma­chen die Hüf­ten viel mit. Tan­zen, Fuß­ball, Jog­gen – alles kein Pro­blem. Im Alter sieht das oft an­ders aus. Wenn die Hüf­ten plötz­lich bei jedem Schritt schmer­zen, kann das ein An­zei­chen für eine Ab­nut­zung im Hüft­ge­lenk sein. Diese so­ge­nann­te Hüft­ar­thro­se ist je­doch gut be­han­del­bar. Ver­ur­sacht wer­den kann diese Er­kran­kung durch Fehl­stel­lun­gen der Bei­n­ach­se, Rheu­ma oder Knor­pel­ver­let­zun­gen, z.B. nach einem Sturz auf die Hüfte. Gleich wel­che Ur­sa­che, eine Ver­bes­se­rung der Le­bens­qua­li­tät durch Schmerz­frei­heit und Ver­bes­se­rung der Be­weg­lich­keit ist das obers­te Ziel jeder Be­hand­lung.

Die Sym­pto­me der Knie­ar­thro­se sind hin­ge­gen so viel­fäl­tig wie ihre Ur­sa­chen. Zu Be­ginn steht meist ein An­lauf­schmerz im be­trof­fe­nen Ge­lenk. Die Be­hand­lungs­mög­lich­kei­ten rich­ten sich nicht nur nach dem Sta­di­um der Ar­thro­se, son­dern auch in­di­vi­du­el­le Pa­ra­me­ter wie Alter und Ak­ti­vi­täts­grad wer­den idea­ler­wei­se mit­ein­be­zo­gen. Die Ar­thro­se­ent­wick­lung zieht sich meist über viele Jahre hin. Oft kom­men meh­re­re Fak­to­ren zu­sam­men, die das Voll­bild einer Knie­ar­thro­se be­din­gen. Bei jün­ge­ren Per­so­nen ent­ste­hen Knor­pel­schä­den häu­fig durch Un­fäl­le. Im mitt­le­ren Le­bens­al­ter wird die Ar­thro­se­ent­wick­lung durch un­güns­ti­ge Ver­hal­tens­wei­sen mit be­ein­flusst. Im Alter ent­ste­hen Knor­pel­schä­den im Rah­men des nor­ma­len Al­te­rungs­pro­zes­ses durch stete Ab­nut­zung, Aus­dün­nung bzw. Auf­rau­hung.

Alle In­ter­es­sen­ten sind herz­lich ein­ge­la­den. Eine An­mel­dung ist nicht er­for­der­lich.

zurück zur Übersicht