Root » Aktuell » Aktuelles » Weiterhin Besuchsverbot

01.02.2021
Erneutes Be­suchs­ver­bot
 

 
Zum Umzug kommt ein weiterer Chefarzt - Notaufnahme in Spaichingen schliet

Weiterhin Besuchsverbot

Zum Schutz der Pa­ti­en­ten und Mit­ar­bei­ter gilt beim Kli­ni­kum Land­kreis Tutt­lin­gen weiterhin ein ge­ne­rel­les Be­suchs­ver­bot. Die­ses gilt bereits seit 22. Ok­to­ber für beide Stand­or­te in Tutt­lin­gen und Spaichin­gen.

Aus­nah­men sind nach vor­he­ri­ger te­le­fo­ni­scher Ab­spra­che mit dem behandelnden Arzt in be­son­de­ren Si­tua­tio­nen (schwe­re Er­kran­kung, Ster­be­pha­se) mög­lich.

Wer­den­de Väter (beziehungsweise eine Bezugsperson) dür­fen bei der Ge­burt dabei sein und die Frau mit auf Sta­ti­on be­glei­ten. Län­ge­re Auf­ent­hal­te dar­über hin­aus sind nur in einem ge­buch­ten Fa­mi­li­en­zim­mer mög­lich. Seit Ende Januar darf eine Person (Vater beziehungsweise Bezugsperson) Mutter und Kind auf der Mutter-Kind-Station einmal am Tag für eine Stunde besuchen. Diese Person muss sich täglich einen Antigen-Schnelltest machen sowie weitere Rahmenbedingungen einhalten.

Die Sprech­stun­den in den Ge­sund­heits­zen­tren sowie in den Arzt­pra­xen des Me­di­zi­ni­schen Ver­sor­gungs­zen­trums (MVZ) sind für Pa­ti­en­ten wei­ter­hin wie ge­wohnt ver­füg­bar. Es wird darum ge­be­ten, diese ohne Be­gleit­per­son auf­zu­su­chen. Aus­nah­men sind für hilfs­be­dürf­ti­ge Per­so­nen mög­lich.

zurück zur Übersicht