Frauenklinik
Mutter-Kind-Station
 

 


Für un­se­re Wöch­ne­rin­nen ste­hen mo­dern aus­ge­stat­te­te Ein- und Zweibett­zim­mer zur Ver­fü­gung.

Da es sich bei einer Ent­bin­dung um ein freu­di­ges Er­eig­nis han­delt, bie­ten wir gro­ßzü­gi­ge Be­suchs­zei­ten an. Bitte neh­men Sie in die­sem Zu­sam­men­hang Rück­sicht auf Ihre Zim­mer­nach­ba­rin und haben Sie Ver­ständ­nis dafür, wenn zur Ver­rich­tung be­stimm­ter Ar­bei­ten das Pfle­ge­per­so­nal den Be­such für eine halbe Stun­de vor die Tür bit­tet.

Auf un­se­rer Wo­chen­sta­ti­on, Sta­ti­on 31, ist uns die ganz­heit­li­che Be­treu­ung von Mut­ter und Kind im Rah­men des sogen. „roo­m­ing in“ ein wich­ti­ges An­lie­gen. Ihr Kind ist im Re­gel­fall rund um die Uhr bei Ihnen. Schwes­tern und Kin­der­schwes­tern be­treu­en und ver­sor­gen Sie beide, Mut­ter und Kind, sehr en­ga­giert und be­hut­sam. Es be­steht „Zim­mer­pfle­ge“, d.h. die Zahl der be­treu­en­den Schwes­tern bleibt für Sie über­sicht­lich. Die enge Ko­ope­ra­ti­on von Kreiß­saal und Wo­chen­sta­ti­on zeigt sich auch darin, dass auf der Wo­chen­sta­ti­on, neben den Krankenpflegern und Kin­der­krankenpflegern, auch Heb­am­men tätig sind. Eine von un­se­ren jun­gen Müt­tern dank­bar an­ge­nom­me­ne Ein­rich­tung sind die sogen. „Pforz­hei­mer Buch­ten“, eine Mög­lich­keit, das Neu­ge­bo­re­ne eng bei sich im ei­ge­nen Bett zu haben. 

Selbst­ver­ständ­lich kön­nen Sie auch je­der­zeit Ihr Kind ein­mal bei un­se­ren Schwes­tern im Kin­der­zim­mer ab­ge­ben, wenn Sie Ruhe für sich be­nö­ti­gen.

Bei nor­ma­lem Ver­lauf wird die Dauer des sta­tio­nä­ren Auf­ent­hal­tes von der Wöch­ne­rin selbst be­stimmt, also von Ihnen.

Es be­steht auch die Mög­lich­keit der am­bu­lan­ten Ent­bin­dung. Nach einem Kai­ser­schnitt emp­feh­len wir einen sta­tio­nä­ren Auf­ent­halt von we­nigs­tens einer Woche. Rat­sam ist die am­bu­lan­te Nach­be­treu­ung durch eine Heb­am­me, die Sie bei Be­darf zu Hause un­ter­stützt. Sie kön­nen bis zu 6 Wo­chen nach der Ge­burt (bei Be­darf auch län­ger) die Hilfe der Heb­am­men in An­spruch neh­men. Diese am­bu­lan­te Nach­be­treu­ung wird von der Kran­ken­kas­se über­nom­men.

Ge­ra­de Frau­en, die ihr ers­tes Kind be­kom­men haben, sind gut be­ra­ten, nicht allzu früh nach Hause zu gehen. Ins­be­son­de­re ste­hen mit den Säug­lings­schwes­tern und Heb­am­men aus­ge­bil­de­te Still­be­ra­te­rin­nen zur Ver­fü­gung, die in un­se­rem ge­müt­lich ein­ge­rich­te­ten Still­zim­mer alle not­wen­di­gen Hil­fe­stel­lung und Tipps geben.

Früh­stück und Abend­es­sen auf der Ent­bin­dungs­sta­ti­on wer­den für Sie in Form eines Bü­fetts an­ge­bo­ten. Hier wer­den alle gän­gi­gen Kost­for­men an­ge­bo­ten. 

Angebote des Klinikums während und nach dem Wochenbett

  • Stillcafe
  • Beikost

Nä­he­re In­for­ma­tio­nen er­tei­len Ihnen gerne un­se­re Wöch­ne­rin­nen­sta­ti­on unter der Te­le­fon-Nr.: 07461-97-1031 oder schau­en Sie doch ein­fach mal vor­bei, wir freu­en uns auf Sie!

zu­rück

 
 


 
 

Kontakt

Leitung:
Chefarzt Dr. Bernhard Martin
Zeppelinstr. 21
78532 Tuttlingen
Tel. 07461/97-1401
Fax: 07461/97-5-1401
E-Mail: ggsek@klinikum-tut.de

 

Mutter-Kind-Station

Leitung:
Tatjana Seibel
Tel. 07461/97-1031
E-mail: station31@klinikum-tut.de

Das Team

Chefarzt Dr. Bernhard Martin

  • Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe