Zen­trum für Ambulantes Operieren
 

 


Das Kli­ni­kum Land­kreis Tutt­lin­gen macht sich fit für die Zu­kunft in einem immer schwie­ri­ger wer­den­den Um­feld. Vor allem aber mit dem An­lie­gen, den Men­schen und Pa­ti­en­ten in der Um­ge­bung eine op­ti­ma­le me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung bie­ten zu kön­nen, wurde 2014 im Ge­sund­heits­zen­trum Spaichin­gen das neue Zen­trum für Am­bu­lan­tes Ope­rie­ren – kurz ZAO - er­öff­net.

Hier wer­den alle am­bu­lan­ten Ope­ra­tio­nen durch­ge­führt, dass heißt Ein­grif­fe, die kei­nen sta­tio­nä­ren Auf­ent­halt im Kran­ken­haus er­for­dern. 

Diese Maß­nah­me bringt eine Menge struk­tu­rel­ler Vor­tei­le mit sich: Bis­her konn­te es näm­lich durch­aus vor­kom­men, dass ge­plan­te Ope­ra­tio­nen auf­grund von plötz­lich auf­tre­ten­den Not­fäl­len nach hin­ten ver­scho­ben oder kom­plett ab­ge­sagt wer­den muss­ten. Das ge­hört nun der Ver­gan­gen­heit an. Im Zen­trum für Am­bu­lan­tes Ope­rie­ren wer­den näm­lich aus­schlie­ß­lich am­bu­lan­te Ope­ra­tio­nen durch­ge­führt.

 


 
 


Das Zen­trum für Ambulantes Operieren

  1. Die Abteilung

Das Zentrum für Ambulantes Operieren befindet sich im Bereich der ehemaligen Intensivstation im Gesundheitszentrum Spaichingen und punktet mit einer interdisziplinärer ganzheitlichen Versorgung der Patienten. Der dortige OP-Bereich wurde aufwendig renoviert und nach modernsten Standards eingerichtet. Zur Verfügung stehen zwei OP-Säle. Wir sind bestens ausgerüstet, für die anfallenden ambulanten Operationen des Klinikums.

  1. Unsere Leistungen

Im Zentrum für Ambulantes Operieren werden sämtliche planbaren ambulanten Operationen durchgeführt.

Planbare Operationen sind zum Beispiel:

  • Metallentfernungen nach Knochenbrüchen
  • Ambulante HNO-Eingriffe (Rachenmandeln, Nasen-OPs, Paukenröhrchen)
  • Knie- und Bauchspiegelungen
  • Gynäkologische Abrasiones
  • Allgemein-chirurgische Eingriffe wie Port-Anlagen und Leistenbrüche
  • Krampfadern-OPs
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Muskel- und Sehnenoperationen

Sämtliche Operationen, mit denen ein stationärer Aufenthalt einhergeht, sowie Notfälle werden künftig dagegen am Gesundheitszentrum Tuttlingen durchgeführt.

  1. Das Team

Vor­weg sei ge­sagt, dass beide Stand­or­te von einem ge­mein­sa­men Ärz­te­pool aus be­dient wer­den. Hier­aus re­sul­tie­rend gibt es eine gut struk­tu­rier­te, wohl durch­dach­te Ver­net­zung zwi­schen bei­den Häu­sern.

In unserem speziell ausgebildeten Team arbeiten Mitarbeiter unterschiedlicher Berufsgruppen miteinander:

  • Frau Silke Israel: Ärztliche Leiterin
  • Petra Weidelich: OP-Fachschwester und Pflegerische Leitung
  • Marion Bohmholt: Medizinische Fachangestellte
  • Silke Kaip: Kran­ken­pfle­ge­rin
  • Sa­bi­ne Zepf: Kran­ken­pflegerin
  • Julia Kühn: Kran­ken­pfle­ge­rin
  • Antje Pejak: Kran­ken­pfle­ge­rin
  • Clau­dia Oeh­ler: Kran­ken­pfle­ge­rin
  • Lisa Wei­gel: Kran­ken­pfle­ge­rin
  • Hel­mut Orner: Kran­ken­pfle­ger

Im Zentrum für Ambulantes Operieren operieren folgende Fachabteilungen:

  • Unfallchirurgie und Orthopädie: Chefarzt Dr. Matthias Hauger
  • Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie: Chefarz Dr. Jan Kewer
  • Gynäkologie: Chefarzt Dr. Bernhard Martin
  • Klinik für Plastische, Ästhetische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Oliver Lotter, MBA und Co-Chefarzt Prof. Dr. Baumeister
  • Anästhesie: Chefarzt Dr. Ingo Rebenschütz
  • HNO: Belegärztin Dr. Künze
  • Orthopädisch-chirurgische Praxis: Dr. Martin Ruf 
  • MVZ Frauenarztpraxis: Frau Dr. Özder
  • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde: Dr. Braun
  • Orthopädie: Dr. Wachter

Die An­mel­dung er­folgt di­rekt über die Se­kre­ta­ria­te der ein­zel­nen Fach­ab­tei­lun­gen. Bitte neh­men Sie für die Ter­min­ver­ein­ba­rung Ihrer am­bu­lan­ten Ope­ra­ti­on Kon­takt mit dem Se­kre­ta­ri­at der je­wei­li­gen Fach­ab­tei­lung auf.

Im Team wer­den alle me­di­zi­ni­schen Maß­nah­men ab­ge­stimmt. Dar­aus er­gibt sich für jeden ein­zel­nen Pa­ti­en­ten eine best­mög­li­che am­bu­lan­te Ope­ra­ti­on im ZAO.

    1. Der Ablauf Ihrer ambulanten Operation im Zentrum für Ambulantes Operieren

    Für einen rei­bungs­lo­sen Ab­lauf vor, wäh­rend und nach dem Ter­min ihrer Ope­ra­ti­on bit­ten wir sie, sich fol­gen­de Punk­te zu ver­in­ner­li­chen

     

    Ihre per­sön­li­che Vor­be­rei­tung im Vor­feld der Ope­ra­ti­on

    In­for­mie­ren Sie Ihren Ar­beit­ge­ber, dass Sie am OP-Tag bzw. je nach Ope­ra­ti­on für ei­ni­ge Tage krank­ ge­schrie­ben sind. Fah­ren Sie kei­nes­falls selbst mit dem Auto zu uns.

    Bitte be­rück­sich­ti­gen Sie, dass nach einer Nar­ko­se Ihre Re­ak­ti­ons­fä­hig­keit für ca. 24 Stun­den ein­ge­schränkt ist. Sie dür­fen in die­ser Zeit nicht aktiv am Stra­ßen­ver­kehr teil­neh­men (auch nicht als Fu­ßgän­ger). Sie dür­fen nicht an Ma­schi­nen ar­bei­ten und keine wich­ti­gen Ent­schei­dun­gen tref­fen, z.B. Ver­trä­ge un­ter­schrei­ben.

    Or­ga­ni­sie­ren Sie daher bitte recht­zei­tig einen Fahr­dienst, der Sie nach der Ope­ra­ti­on in der Kli­nik ab­holt.

    Be­ach­ten Sie bitte, dass in den ers­ten 24 Stun­den nach dem Ein­griff eine er­wach­se­ne Kon­takt­per­son je­der­zeit bei Ihnen ist.

     

    Be­son­de­re Hin­wei­se für am­bu­lan­te Ope­ra­tio­nen bei Kin­dern

    Kin­der soll­ten nach Mög­lich­keit bei Fahr­ten mit dem pri­va­ten PKW un­ab­hän­gig vom Fahr­zeug­füh­rer von einer wei­te­ren er­wach­se­nen Be­gleit­per­son nach Hause ge­fah­ren wer­den.

    Kin­der dür­fen 24 Stun­den nach der Ope­ra­ti­on nicht ohne Auf­sicht Klet­tern, im Frei­en spie­len, ins­be­son­de­re nicht Fahr­rad, Rol­ler o.ä. fah­ren oder in der Nähe von Stra­ßen, Ge­wäs­sern oder be­fah­re­nen Wegen spie­len.

     

    Ihre per­sön­li­che Vor­be­rei­tung einen Tag vor der OP

    Wir rufen Sie am Tag vor der am­bu­lan­ten OP an. Bitte hin­ter­las­sen Sie für die­sen Zweck Ihre Han­dy­num­mer.

    Für Rück­fra­gen ste­hen wir Ihnen in der Zeit von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr unter der Num­mer 07424/950–4500 gerne zur Ver­fü­gung.

    Im Falle einer Ver­hin­de­rung z.B. durch Krank­heit bit­ten wir Sie, uns recht­zei­tig zu in­for­mie­ren, gerne auch per Mail.

     

    Ihre per­sön­li­che Vor­be­rei­tung am OP Tag

    Für einen si­che­ren und an­ge­neh­men Auf­ent­halt bit­ten wir Sie:

    • Duschen Sie kurz bevor Sie in die Klinik kommen
    • Ziehen Sie sich oder Ihrem Kind bequeme Kleidung an
    • Tragen Sie kein Make-up, Nagellack und Lippenstift
    • Tragen Sie keinen Schmuck und keine Piercings
    • Bringen Sie keine Wertsachen in die Klinik mit
    • Bringen Sie sich bitte saubere Hausschuhe und einen sauberen Bademantel mit
    • Falls Ihr Kind ein Kuscheltier oder ähnliches hat, dann bringen Sie dies unbedingt mit

    Für die Ope­ra­ti­on müs­sen Sie nüch­tern sein. Sie dür­fen in den letz­ten 6 Stun­den vor der Ope­ra­ti­on nichts mehr essen (auch kein Bon­bon oder Kau­gum­mi). Bis 2 Stun­den vor der Ope­ra­ti­on dür­fen Sie bzw. Ihr Kind noch Was­ser, Tee oder Kaf­fee ohne Milch trin­ken (max. je­doch 200 ml).

    Im Rah­men der Nar­ko­se­auf­klä­rung teilt Ihnen der Nar­ko­se­arzt mit, wel­che Me­di­ka­men­te Sie auch am OP-Tag mit einem Schluck Was­ser neh­men dür­fen

     

    Der Ab­lauf in der Kli­nik am OP Tag

    Mel­den Sie sich bitte zum ver­ein­bar­ten Zeit­punkt an der Re­zep­ti­on des ZAO (Zen­trum für Am­bu­lan­tes Ope­rie­ren)

    Sie wer­den für die Ope­ra­ti­on vor­be­rei­tet und kön­nen Ihre per­sön­li­chen Ge­gen­stän­de in einem ab­schließ­ba­ren Schrank hin­ter­le­gen.

     

    Nach der Ope­ra­ti­on

    Nach der Ope­ra­ti­on wer­den Sie für min­des­tens 1 Stun­de im Auf­wach­raum und an­schlie­ßend noch im Ru­he­be­reich über­wacht.

    Nach dem Aus­klin­gen der Nar­ko­se wer­den Sie vom Nar­ko­se­arzt und dem Ope­ra­teur ab­schlie­ßend un­ter­sucht, die Ihnen wei­te­re Hin­wei­se zum Ver­hal­ten nach der Ope­ra­ti­on geben. Ihre Ent­las­sung er­folgt ca. 2 bis 4 Stun­den nach der Ope­ra­ti­on.

    Sie er­hal­ten hier­bei:

    • Einen Arztbrief mit allen Informationen für die Weiterbehandlung
    • Ggf. Krankmeldung
    • Notwendige Medikamente: Schmerzmittel und evtl. eine Thromboseprophylaxe.

    Die Ent­las­sung kann nur er­fol­gen, wenn si­cher­ge­stellt ist, dass in den ers­ten 24 Stun­den nach dem Ein­griff eine er­wach­se­ne Kon­takt­per­son je­der­zeit bei Ihnen ist.

    Bis Sie ab­ge­holt wer­den, kön­nen Sie in einem se­pa­ra­ten War­te­be­reich Platz neh­men.

     

    Zu Hause

    Neh­men Sie in den ers­ten 24 Stun­den nach der Nar­ko­se keine Be­ru­hi­gungs- oder Schlaf­mit­tel ein. Trin­ken Sie in den ers­ten 24 Stun­den nach der Nar­ko­se kei­nen Al­ko­hol.

    Falls nach der Ope­ra­ti­on ge­sund­heit­li­che Pro­ble­me auf­tre­ten wie z.B.:

    • Erbrechen und Übelkeit
    • Schmerzen, die sich durch die verordneten Schmerzmittel nicht bessern
    • Fieber über 38.5 °C
    • Schwellung und Rötung des Wundbereichs
    • Andauernde Blutung aus Mund, Nase oder Wundbereich
    • Kreislaufschwäche oder Schwindel
    • Sonstige Probleme im Zusammenhang mit der Operation

    bitte rufen Sie uns an: 07461/97-0

    Bei le­bens­be­droh­li­chen Be­schwer­den wie z.B. Luft­not oder Be­wusst­lo­sig­keit rufen Sie bitte so­fort den Not­arzt: 112

     

    Wei­ter­be­hand­lung

    Den Ab­lauf der Wei­ter­be­hand­lung und even­tu­el­le Kon­troll­ter­mi­ne be­spricht Ihr Ope­ra­teur mit Ihnen im Rah­men der Ent­las­sung nach der am­bu­lan­ten Ope­ra­ti­on.

     

    Wir wün­schen Ihnen eine er­folg­rei­che Ope­ra­ti­on und eine ra­sche Ge­ne­sung.

    Silke Is­ra­el

    und das Team des Zen­trums für Am­bu­lan­tes Ope­rie­ren am Stand­ort Spaichin­gen

     

    Un­se­re Pa­ti­en­ten­in­for­ma­ti­ons­bro­schü­re des Zen­trums für Am­bu­lan­tes Ope­rie­ren fin­den Sie unter die­sem Link.

    1. Externe Operateure im ZAO

    Nach dem er­folg­rei­chem Start un­se­res neu ge­grün­de­ten Zen­trums für Am­bu­lan­tes Ope­rie­ren (ZAO) am Stand­ort Spaichin­gen möch­ten wir gerne nach Aus­las­tung des ers­ten OP-Saals un­se­ren zwei­ten OP-Saal in Be­trieb neh­men.

    Hier­für su­chen wir die Ko­ope­ra­ti­on mit ope­ra­tiv tä­ti­gen Kol­le­gen jeder Fach­rich­tung.

     

    Wir bieten:

    • Flexible Belegzeiten nach Absprache
    • Zusammenarbeit mit einem erfahrenen und kompetenten Anästhesie- und OP-Team
    • Langjährige Erfahrung mit Kindernarkosen
    • Engagiertes und qualifiziertes Pflegepersonal
    • Medizinisch-technische Ausstattung auf höchstem Niveau
    • Schlanke Organisation: nutzen Sie bequem die vorhandene Infrastruktur und die Instrumente
    • Aufbereitung Ihrer Materialien und Instrumente
    • Möglichkeit, Ihre Verbrauchsmaterialien in unseren Räumen zu lagern
    • Kooperation mit dem Deutschen Beratungszentrum für Hygiene zur Einhaltung der strengen Hygienerichtlinien
    • Angenehme Atmosphäre im Patientenbereich
    • Hohe Patientenzufriedenheit

    Für Fra­gen steht Ihnen un­se­re Ärzt­li­che Lei­te­rin Silke Is­ra­el unter 07424/950-4500 gerne zur Ver­fü­gung.

     

    Information und Kontakt:

    Zen­trum für Am­bu­lan­tes Ope­rie­ren (ZAO)

    Ge­sund­heits­zen­trum Spaichin­gen

    Ro­bert-Koch-Str. 31

    78549 Spaichin­gen

    Tel: 07424/950-4500

    E-Mail: zao@​kli­ni­kum-tut.​de oder s.​is­ra­el@​kli­ni­kum-tut.​de

     

     


    Kontakt

    Zentrum für Ambulantes

    Operieren

    Ärztliche Leiterin

    Silke Israel

    Robert-Koch-Str. 31

    78549 Spaichingen

     

    Anmeldung und Information

    Rezeption (8.00 - 16.00 Uhr)

    Tel.: 07424/950- 4500

    Fax: 07461/97-5-4509

    E-Mail: zao@klinikum-tut.de

    s.israel@klinikum-tut.de

     

    Termine nach Vereinbarung

    Das Team

    Oberärztin Silke Israel

    • Ärztliche Leitung Zentrum für Ambulantes Operieren (ZAO)
     

    Petra Weidelich

    • Pflegerische Leitung Zentrum für Ambulantes Operieren