Zum Hauptinhalt springen

Ausbildung Anästhesietechnischer Assistent (ATA)

Auszubildende unter der OP-Lampe
Wie können wir Ihnen helfen?

Damit verbunden sind

  • die fachkundige Betreuung der Patienten unter Berücksichtigung ihrer physischen und psychischen Situation
  • die Vorbereitung des Anästhesiearbeitsplatzes einschließlich der Geräte und Materialien
  • die Unterstützung des Anästhesisten während der Anästhesie
  • die Nachbereitung der Anästhesie und die Wiederaufbereitung von Anästhesiematerialien bzw. deren Entsorgung
  • der sach- und fachgerechte Umgang mit medizinischen Geräten und Materialien
  • die Verantwortung für die Durchführung hygienischer Maßnahmen
  • die notwendigen administrativen Aufagben

Manager in der Anästhesie

Anästhesietechnische Assistenten und Anästhesietechnische Assistentinnen organisieren und koordinieren die Abläufe in der Anästhesie.

Schwerpunktmäßig ist der Anästhesietechnische Assistent / die Anästhesietechnische Assistentin (ATA) für die Organisation und Koordination der Arbeitsabläufe in der Anästhesie und den Funktionsabteilungen (zum Beispiel: Notaufnahme, Endoskopie, Zentralsterilisation) zuständig.

Damit verbunden sind

  • die Betreuung der Patienten vor und nach der Narkose und im Aufwachraum
  • die Vorbereitung des Anästhesiearbeitsplatzes einschließlich der Geräte und Materialien
  • die Unterstützung des Anästhesisten während der Anästhesie
  • die Nachbereitung der Anästhesie und die Wiederaufbereitung von Anästhesiematerialien beziehungsweise deren Entsorgung
  • der Umgang mit Notfallsituationen
  • der sach- und fachgerechte Umgang mit medizinischen Geräten und Materialien
  • die Verantwortung für die Durchführung hygienischer Maßnahmen
  • die notwendigen administrativen Aufagben

Rahmenbedingungen

Ausbildungsbeginn: jeweils am 1. Oktober
Dauer der Ausbildungszeit: 3 Jahre

Vergütung:
1. Ausbildungsjahr: 1.190,69€
2. Ausbildungsjahr: 1.252,07€
3. Ausbildungsjahr: 1.353,38€

Die Ausbildungs ist staatlich anerkannt.

Theorie und Praxis

  • Theorie und Praxis wechseln sich ab: 2.100 Stunden Unterricht an einer Berufsschule in Singen und Villingen-Schwenningen sowie 2.500 Stunden praktische Ausbildung am Klinikum
  • Am Klinikum lernen die Azubis die Bereiche Aufwachraum, Notaufnahme, Endoskopie, Schmerzambulanz und OP kennen und absolvieren ein Pflegepraktikum auf einer Station

Deine Vorteile

  • Du erhältst vielfältige Einblicke in die verschiedenen Fachbereiche unseres Klinikums
  • Du arbeitest mit unterschiedlichen Menschen
  • Der Klinikalltag wird nie langweilig oder eintönig
  • Es gibt viele verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Bei Bedarf kannst Du kostengünstig in unserem Personalwohnheim wohnen
  • Ein Betriebliches Gesundheitsmanagement mit vielen Kursangeboten
  • Du hast einen wichtigen und sinnvollen Beruf
  • Hohe Arbeitsplatzsicherheit

Voraussetzungen

  • Realschulabschluss, alternativ Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung (z.B. Gesundheits- und Kranken- oder Altenpflegehelfer/in oder MFA oder Rettungs- und Notfallsanitäter)
  • Volljährigkeit
  • Gesundheitliche Eignung für die Ausübung des Berufes (ärztliches Attest) und Masernimpfschutz
  • Deutsche Sprachkenntnisse mindestens Niveau B2

Deine Bewerbung

Folgende Unterlagen benötigen wir von Dir:

  • unterschriebenes Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • beglaubigtes Schulabschlusszeugnis
  • Nachweise über Praktika oder berufliche Tätigkeiten

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung. 

Nächste freie Ausbildungsstelle: Oktober 2025

Deine Ansprechpartnerin

Sonja Kurtz

Ausbildungsleitung 

 

Kontakt

Ausbildungsleitung:

Sonja Kurtz:
Tel.: 07461/97-1111
E-Mail: s.kurtz@klinikum-tut.de