Zum Hauptinhalt springen

Zentrale Notaufnahme (ZNA)

Dr. Barbara Bahr in der Notaufnahme
Wie können wir Ihnen helfen?

112 Rettungsdienst

116 117 Ärztlicher Bereitschaftsdienst

07461-97/1972 Zentrale Notaufnahme in Tuttlingen

Die Adresse der Zentralen Notaufnahme in Tuttlingen ist:

Zeppelinstraße 21

78532 Tuttlingen

 

Nutzen Sie den Klinikeingang und melden Sie sich am Empfang.

Infektiöse Patienten (zum Beispiel Corona-Patienten) bitte nicht das Klinikgebäude betreten, sondern an der Tür neben der Sankahalle draußen klingeln.

Die KV-Notfallpraxis wird betrieben von der Kassenärztlichen Vereinigung. Sie befindet sich im Gesundheitszentrum Tuttlingen und ist an Werk­ta­gen von 18 bis 22 Uhr und an Sams­ta­gen, Sonn- und Fei­er­ta­gen von 8 bis 22 Uhr ge­öff­net.

Akut er­krank­te Pa­ti­en­ten kön­nen ohne vor­he­ri­ge An­mel­dung di­rekt in die Not­fall­pra­xis kom­men.

Der Ärzt­li­che Be­reit­schafts­dienst in der KV-Notfallpraxis ist aus­schlie­ß­lich für akut er­krank­te Pa­ti­en­ten zu­stän­dig. In le­bens­be­droh­li­chen Si­tua­tio­nen - wie zum Bei­spiel Ohn­macht, Ver­dacht auf Herz­in­farkt oder Schlag­an­fall - ist der Not­arzt unter der Ruf­num­mer 112 zu alar­mie­ren oder die Zentrale Notaufnahme aufzusuchen.

Rund um die Uhr für Notfälle da

Unsere Zentrale Notaufnahme am Gesundheitszentrum Tuttlingen ist rund um die Uhr und an 7 Tagen die Woche für Notfälle geöffnet.

Medizinische Erstversorgung

Bei Notfällen wie schweren Verletzungen oder bedrohlichen Erkrankungen erhalten Patientinnen und Patienten in der zentralen Notaufnahme (ZNA) eine medizinische Erstversorgung – unabhängig davon, ob sie selbstständig, mit ärztlicher Einweisung oder mit dem Rettungsdienst in die Klinik kommen. Die Notaufnahme ist interdisziplinär organisiert. Es sind jederzeit Spezialistinnen und Spezialisten aus den verschiedenen Fachrichtungen wie der Chirurgie, Unfallchirurgie, Inneren Medizin und Gynäkologie unseres Klinikums vor Ort. Ihnen stehen weitere Fachärztinnen und Fachärzte, Radiologinnen und Radiologen, Anästhesistinnen und Anästhesisten, Intensivmedizinerinnen und Intensivmediziner und ein Team speziell ausgebildeter Pflegekräfte zur Seite. 
 

Wann können wir Erstversorgung leisten?

Da wir keine Abteilungen für Kinderheilkunde, Urologie, Neurologie, Psychiatrie, akute Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen und akute Augenheilkunde haben, bitten wir Sie in diesen Notfällen idealerweise eine andere Klinik aufzusuchen. Für eine Erstversorgung steht Ihnen selbstverständlich auch unsere Notaufnahme zur Verfügung. Wir müssen Sie dann aber zur Weiterbehandlung durch einen Facharzt/eine Fachärztin gegebenenfalls in die entsprechende Klinik verlegen.
 

Was Sie mitbringen sollten

Wenn Sie selbst in die Notaufnahme fahren können, bringen Sie - wenn möglich - folgendes mit:

  • die Chipkarte Ihrer Krankenkasse,
  • eine Liste Ihrer regelmäßig eingenommenen Medikamente,
  • vorhandene Nothilfe- oder Allergiepässe,
  • Ihren Impfausweis,
  • Arzt-/Krankenhausberichte.
Krankenwagen an der Notaufnahme

Schwere Notfälle gehen vor

Wir werden uns um jede Patientin und jeden Patienten kümmern, Sie müssen aber bei hohem Patientenanfall je nach Schwere Ihrer Erkrankung beziehungsweise Verletzung unterschiedlich lange warten. Patientinnen und Patienten mit besonders kritischen Erkrankungen oder starken Verletzungen werden bevorzugt behandelt. Nicht selten geht es darum, mit schnell eingeleiteten Maßnahmen Leben zu retten.

Die Reihenfolge der Behandlung ergibt sich also nicht aus der Reihenfolge des Eintreffens, sondern nach dem Grundsatz: Je schwerer eine Patientin oder ein Patient erkrankt beziehungsweise verletzt ist, desto rascher muss die ärztliche Behandlung erfolgen.

 

Wenn es nicht so schlimm ist

Wir bitten Patientinnen und Patienten, die nur an leichteren Beschwerden leiden um Verständnis für dieses Vorgehen und für längere Wartezeiten; alternativ bietet sich diesen Patientinnen und Patienten die Möglichkeit, die KV-Bereitschaftspraxis aufzusuchen.

Das gilt besonders für folgende Szenarien:

  • KEINE lebensbedrohliche Erkrankung
  • Erkrankungen, die der Hausarzt/die Hausärztin behandelt
  • Arzt/Ärztin wird dringend benötigt (abends oder am Wochenende)

Erste Informationen erhalten Sie vom Notfalltelefon ärztlicher Notdienst (bundesweite Hotline) unter der Telefonnummer: 116 117

Die KV-Praxis am Gesundheitszentrum Tuttlingen ist von Montag bis Freitag von 18 Uhr bis 22 Uhr geöffnet. Am Wochenende ist sie von 8 Uhr bis 22 Uhr geöffnet.

Was Sie zur KV-Praxis mitbringen sollten

  • Die Chipkarte Ihrer Krankenkasse,
  • eine Liste Ihrer regelmäßig eingenommenen Medikamente,
  • vorhandene Nothilfe- oder Allergiepässe,
  • Ihren Impfausweis,
  • Arzt-/Krankenhausberichte.

 

Lebensrettung im Schockraum

Um eine möglichst schnelle Diagnostik und zielgerichtete Therapie zu gewährleisten, arbeiten die verschiedenen Fachdisziplinen und Berufsgruppen im Klinikum eng zusammen. Für Patientinnen und Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen – zum Beispiel nach einem Unfall, Herzinfarkt oder Schlaganfall – und Patientinnen und Patienten unter Wiederbelebungsbedingungen steht unser speziell ausgestatteter Schockraum bereit. Hier versorgt ein hochqualifiziertes Ärzteteam aus Anästhesistinnen und Anästhesisten, Chirurginnen und Chirurgen, Internistinnen und Internisten und Radiologinnen und Radiologen mit Unterstützung von besonders ausgebildeten Pflegefachkräften die Notfallpatienten nach den aktuellen Leitlinien.

Schockraum in der Zentralen Notaufnahme

Traumanetzwerk

Das Klinikum Landkreis Tuttlingen ist als regionales Trauma-Zentrum im Traumanetz­werk „Schwarz­wald-Bo­den­see“ bereits erfolgreich rezertifiziert. Fest­ge­leg­te, stan­dar­di­sier­te Ab­läu­fe re­geln in diesem Netzwerk die enge und schnel­le Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen Notärztinnen und Not­ärz­ten, Ret­tungs­leit­stel­len und Kli­ni­ken.

 

Qualifizierte Weiterversorgung

Im Anschluss an die Erstversorgung in der Zentralen Notaufnahme werden die Patientinnen und Patienten entweder stationär aufgenommen oder zur ambulanten Weiterversorgung entlassen. Kleinere Eingriffe wie das Nähen von Riss- und Platzwunden, das Anlegen von Schienen und Gipsverbänden oder das Wiedereinrenken von fehlgestellten Gelenken können in gesonderten Räumlichkeiten direkt vor Ort erfolgen.

Unser medizinisches Personal

Dr. Barbara Bahr

Dr. Barbara Bahr

Ärztliche Leitung
Fachärztin für Unfallchirurgie und Orthopädie
 

Marc Haunschild

Marc Haunschild

Pflegerische Leitung
 

Kontakt

Zentrale Notaufnahme

Tel. 07461/97-1972
 

Zeppelinstr. 21
78532 Tuttlingen